Mobiler Internetzugang in den USA?

Im September war ich mit zwei Kollegen auf einem Road Trip von Las Vegas über den Grand Canyon nach San Francisco unterwegs. Obwohl wir auf dem Weg nach Möglichkeit immer nur Hotels und Lodges mit Internetzugang ansteuern wollten, weiß es man es ja vorher nie so genau. Aus diesem Grund brauchten wir eine Möglichkeit, auch mobil online zu gehen.

Wir haben zu diesem Zweck einen mobilen UMTS Router mit Autoladegerät (4,50 $ an der Kasse bei Walmart) verwendet. Ein solches Gerät gibt es ab 50 € im Handel und es erlaubt, die mitgebrachten Smartphones und Notebooks per WLAN ins Internet zu bringen. Gleichzeitig ist man auf den Smartphones noch unter der regulär bekannten Nummer erreichbar.

Providerwahl

In den USA sind GSM Mobilfunknetze leider die Minderheit. T-Mobile stellt zwar ein GSM Netz nebst UMTS zur Verfügung – nach meinem Wissen sind die für UMTS verwendeten Frequenzen jedoch zu europäischen Telefonen inkompatibel. Folglich könnte man hier maximal das als 2.5G bezeichnete EDGE verwenden. Die Übertragungsraten sind jedoch eher aus dem letzten Jahrzehnt und alles andere als erstrebenswert.

AT&T bietet im Gegensatz jedoch ein GSM Netz mit UMTS auf den richtigen Frequenzen an. Zudem gibt es mit goPhone einen Prepaidtarif, den man im Urlaub gut nutzen kann.

AT&T goPhone

AT&T bietet mit goPhone einen UMTS prepaid Tarif für Gespräche und mobile Daten an. An Datentarifen gibt es zwei Optionen: 100 MB für 15$ oder 500 MB für 25$. Gespräche gibt es für 10 ct pro Minute – damit habe ich jedoch keinerlei Erfahrungen gesammelt. Von AT&T erhält man im Shop einfach eine SIM Karte. Guthaben kann man direkt im Shop aufladen und dabei auch gleich die Datenoption buchen. Die Aktivierung dauert nur wenige Minuten und dann kann es direkt los gehen. Bezahlt habe ich nur das wirklich aufgeladene Volumen und keinen Cent mehr.

Was es zu beachten gibt?

Eigentlich nichts. Der AT&T Mensch hat mir jedoch erzählt, dass man mit goPhone lediglich EDGE nutzen kann. Das ist definitiv falsch. Er hat mir außerdem gesagt, dass man die IMEI des genutzten Gerätes bereits bei der Registrierung angeben muss. Ich habe das nicht gemacht (ich wusste sie nicht aus dem Kopf) und er meinte, er müsste sie dann später bei der Hotline nachreichen. Ich habe das nicht getan, und trotzdem funktionierte der Internetzugang problemlos.

Das Aufladen von Guthaben ist auf der Website nur mit einer US Kreditkarte möglich. An der Hotline (angeblich) oder im Shop (ausprobiert) kann man jedoch auch als Ausländer Guthaben aufladen.

Wie viel Volumen brauche ich?

Wir haben zu dritt erst 100 MB gekauft, diese waren leider nach 2 Tagen aufgebraucht. Weitere 100 MB haben dann auch nur weitere 2 Tage gehalten. In Anbetracht der Preisdegression würde ich daher empfehlen, gleich 500 MB zu kaufen.

Wo kaufe ich das Guthaben?

Das geht primär in AT&T Shops. Es scheint jedoch auch Reseller zu geben, die die Karten verkaufen. Die entsprechenden Shops findet man hier: AT&T Store Locator.

Wie ist die Netzabdeckung?

Kurz: schlecht.

In Las Vegas und Umgebung war die Netzabdeckung gut bis excellent (UMTS bis HSUPA). In Richtung Grand Canyon war es wechselhaft, häufig hat man in der Nähe von größeren Städten und auf Interstates ganz gute Netzabdeckung. Direkt am Grand Canyon jedoch gibt es gar kein Netz (dafür aber ne spannende Aussicht).

Im Death Valley gibt es kein Netz. Im Grunde endet die Abdeckung wenn man in die Berge westlich von Las Vegas fährt. Im Yosemite National Park ist es wechselhaft. Auf dem Weg weiter nach San Francisco gibt es dann wieder Netz, in San Francisco sowieso.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *