Alice TV an Fritz Box 7270

ACHTUNG:

Meiner Erfahrung nach funktioniert die hier angegebene Anleitung nicht mit der neusten Version der Fritz Box Firmware FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Firmware Version 54/74.05.05 vom 07.07.2011. Sobald ich Zeit finde arbeite ich eine neue Version aus.


Das TV Angebot von Alice erfordert in der Regel, dass man ein von Alice geliefertes DSL Modem verwendet. Dieses verfügt über einen separaten LAN Anschluss, an den die Alice TV Box angeschlossen werden muss. Als DSL Modem habe ich das Siemens/Alice 1121 TV erhalten, zum fernsehen soll ich das Sagem STB-ITAD84 HD verwenden. Leider war das DSL Modem bei der Lieferung defekt, weshalb ich meine (ohnehin bessere) Fritz Box 7270 als DSL Modem und Router weiter verwenden möchte.

Problematisch ist dies, da Alice für den Alice TV Dienst Multicast verwendet. Die Daten kommen auf einer anderen VCI/VPI Kombination, die in der Regel von der Fritz Box an keinen lokalen Netzwerkanschluss weitergeleitet werden. Was wir also brauchen ist ein Netzwerkanschluss, der DSL-seitig mit der für Alice TV notwendigen VCI/VPI Kombination verbunden ist. Das ist natürlich nicht so einfach. 😉

1. Freetz für die Fritz Box kompilieren

Zunächst muss das System der Fritz Box so erweitert werden, dass die notwendigen Tools enthalten sind. Freetz ist dafür die richtige Basis – es erweitert die bestehende AVM Firmware um zusätzliche Module. Aus lizenzrechtlichen Gründen werden jedoch keine vollständigen Images verteilt – Freetz liegt lediglich im Quelltext vor. Zum Kompilieren benötigen wir zunächst ein Linux System – auch eine virtuelle Maschine hilft hier.

Ich habe die aktuellste SVN Version von Freetz verwendet:

  svn co http://svn.freetz.org/trunk/
  cd trunk

Um freetz individuell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, gibt es ein Konfigurationsinterface das mit folgendem Befehl aufgerufen wird:

  make menuconfig

Hier gibt es viel einzustellen. Zunächst Hardware type auf die eigene Fritz Box einstellen. Dann folgende Optionen aktivieren:

  • Beta/Labor
  • Show advanced options
  • Package selection
    • Standard packages
      • bridge-utils
      • Cpmaccfg
    • Testing
      • br2684ctl
  • Advanced options
    • Default Security level (0-2)
      • 0

Anschließend mittels Exit die aktuelle  Konfiguration speichern und mittels make bauen.

2. Freetz auf der Fritz Box installieren

Nach einiger Zeit (abhängig vom eigenen Rechner kann das lange sein) findet sich im Ordner images das eigene Freetz Image für die Fritz Box. Dieses kann über die Firmware Update Funktion im Webinterface der Fritz Box eingespielt werden. Sollte dabei etwas schief gehen oder das Update nicht funktionieren, so liefert das Freetz Wiki sowie die Freetz FAQ weitere Informationen.

3. Telnet per Freetz aktivieren

Nachdem nun alle notwendigen Tools auf der Fritz Box vorhanden sind, können wir uns an die Konfiguration machen. Dazu zunächst im Freetz Webinterface den Telnet Server aktivieren. Das Webinterface ist erreichbar unter http://fritz.box:81/, die Standardeinstellung für Benutzername und Passwort ist admin/freetz. Im Menüpunkt Dienste nun den Telnet Server starten.

4. Alice TV auf den ersten LAN Anschluss legen

Dazu müssen bei jedem Start der Fritz Box eine Reihe von Befehlen ausgeführt werden. Diese führen im wesentlichen drei Schritte aus:

  1. Konfiguration des Switches der Fritz Box, so dass LAN 1 ein eigenes Netzwerkinterface ist.
  2. Konfiguration der notwendigen VCI/VPI Kombinationen auf virtuelle Netzwerkinterfaces
  3. Erzeugen einer Netzwerkbrücke zwischen den virtuellen Netzwerkinterfaces und LAN 1

Das geht, in dem die folgenden Befehle im Freetz Webinterface unter Freetz / rc.custom eingefügt und gespeichert werden:

# Switch umstellen
cpmaccfg ssm ata

# Neue Netzwerkbrücke "iptv" erzeugen
brctl addbr iptv
ifconfig iptv up

# VPI 1, VCI 34 als virtuelles Interface "nas0" erzeugen
br2684ctl -b -a 1.34 -c 0
ifconfig nas0 up

# Das neue Interface "nas0" zur Brücke "iptv" hinzufügen
brctl addif iptv nas0

# VPI 2, VCI 32 als virtuelles Interface "nas1" erzeugen
br2684ctl -b -a 2.32 -c 1
ifconfig nas1 up

# Das neue Interface "nas1" zur Brücke "iptv" hinzufügen
brctl addif iptv nas1

# VPI 2, VCI 33 als virtuelles Interface "nas2" erzeugen
br2684ctl -b -a 2.33 -c 2

# Das neue Interface "nas2" zur Brücke "iptv" hinzufügen
ifconfig nas2 up
brctl addif iptv nas2

# Das Interface von LAN 1 "wan" zur Brücke "iptv" hinzufügen
ifconfig wan up
brctl addif iptv wan

Nach dem Speichern der rc.custom einfach die Fritz Box neu starten und die Alice TV Box an LAN 1 anschließen. Fertig.

Weitere Infos gibts hier:

3 Comments

  1. Dami

    Hi Bastian,

    habe deine Anweisungen genauso durch geführt:

    Fritzbox 7270 v3 mit freetz-stable 1.2 ge-flashed (incl. der Hardware einstellungen + der Konfiguration von rc.custom)

    leider, funktioniert meine Alice Set-top-box weiterhin nicht mit der Fritzbox.

    “Netzwerkfehler 101” erscheint auf dem Bildschirm!

    Muss ich noch etwas beachten?

    Gruß,

    Damian

    Reply
  2. Dami

    Geht jetzt.

    Den DHCP Server ausschalten:

    rc.custom

    cpmaccfg ssm ata
    ifconfig wan up
    brctl addbr iptv
    brctl addif iptv wan
    br2684ctl -b -a 2.33 -c 0
    ifconfig nas0 up
    brctl addif iptv nas0
    br2684ctl -b -a 2.32 -c 1
    ifconfig nas1 up
    brctl addif iptv nas1
    br2684ctl -b -a 1.34 -c 2
    ifconfig nas2 up
    brctl addif iptv nas2
    ifconfig iptv up

    Reply
  3. TimeTurn

    Funzt leider beides nich bei mir :(

    Fehler 101.

    – Freetz 1.3 RC1
    – Fritz!box 7270 v2, Firmware-Version 54.05.05
    – Alice TV Box mit HDD an LAN1
    – DHCP ist aus
    – Telnet an
    – Freetz auf der Box
    – rc.custom aus dem Blog und von Dami probiert
    – alle Module drin die müssen, hab allerdings weitere Module hinzugefügt, das sollte aber doch kein Problem sein?

    Kann eventuell mal jemand eine .config für Freetz und die Freetz-Konfiguration wo hochladen? Ich probier das morgen nochmal mit ner jungfräulichen Freetz-Config und nur den o.g. Modulen.

    Reply

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *